Bistro-/ Bugholztische

Seite 1 von 1

Themengebiete - Restaurant & Gastronomie - Tische - Bistro-/ Bugholztische

 Bistrotische -...

Bistrotische - Gastronomietische mit französischem Charme

Bistro kommt aus der französischen Gastronomie und ist die Bezeichnung für eine kleine Gaststätte, die meist auch einen Außenbereich besitzt. Französische Bistros sind berühmt für Ihre rustikale, gediegene Atmosphäre, schwarz-weiß gekleidete Kellner, und typisches Bistro-Mobiliar, wie kleine runde Tische und filigrane Holzstühle. In Frankreich werden Bistros gerne in der Mittagspause genutzt um zu Essen, zu entspannen und um sich zu unterhalten. Inzwischen sind Bistros auch in Deutschland weit verbreitet. Hierzulande kann man sagen, bezeichnen sie eine Mischung aus Restaurant, Kneipe und Café. Neben Getränken bieten deutsche Bistros nur eine kleine, überschaubare Speisekarte mit einfachen Gerichten.

Betrachtet man Bistro-Einrichtungen genauer, so fallen einem kleine Sitzgruppen auf, die mit quadratischen oder runden Tischen, mit zwei bis maximal vier Stühle ausgestattet sind. Häufig ist an einer Wand eine lange durchgehende Polsterbank, gern mit vielen Kissen, angebracht, die zum Loungen einlädt. Außerdem gibt es meist einen Tresen, an dem man verschiedene Snacks und Getränke bestellen kann.


Bugholz- und Bistrotische für Gastronomie & Gewerbe

Auch Sie möchten ein Café oder eine andere Gaststätte eröffnen, die dieses gemütliche Flair versprüht und Ihre Gäste zum Verweilen einlädt? Dann sind Sie bei BK-Solutions genau an der richtigen Adresse. Bei uns finden Sie stilvolle Bistro-Möbel, die bestens für den Einsatz im Gastronomiebereich geeignet sind.
Wir führen Bugholz-Bistrotische mit Säulengestell, auch mit Doppelsäulengestell, oder als herkömmliche vier-Fuß-Tische. Sie können zwischen Tischen mit runder, ovaler oder quadratischer Platte entscheiden. Wenn Sie einen Blick in unser Warensortiment werfen, werden Sie feststellen, dass unsere Bistrostühle und -Tische in nahezu allen Farben erhältlich sind, von weiß bis schwarz, über pastellblau, bis hin zu natürlichen Holztönen.

Die formschönen Bistro-Möbel sind schick und pflegeleicht zugleich. Sie lassen sich außerdem wunderbar mit anderen Stilrichtungen kombinierten, zum Beispiel mit Möbeln im Vintage oder Industrial Look, aber auch mit romantischen Landhausmöbeln.


Der Ursprung von Bugholzstühlen und Bugholztischen

Bugholzstühle kamen in Wien fast zeitgleich mit den Wiener Kaffeehäuser 1830 In Mode. Viele schreiben Thonet die Erfindung der für die Herstellung von Bugholztischen und ? Stühlen zu, das ist aber so nicht ganz richtig. Thonet bewies nur ein Auge für Potenzial, in dem er die Technik zum Formen von Holz aus dem Schiffsbau aufgriff, diese verifizierte und für die industrielle Fertigung von Möbeln einsetzte. Schnell eroberten Bugholzstühlen nicht nur die Kaffeehäuser, sondern auch die Wohnzimmer des ?einfachen? Volks. Eine ganze Bugholz-Möbelkollektion wurde entworfen.

Neben den Bugholzstühlen wurden und sind auch heute noch Bugholz-Bistrotische der Renner schlechthin. Vor allem für Bistros und kleine Stadt-Cafés, die sehr traditionell veranlagt sind.


Wie werden Bugholz-Bistrotische gefertigt?

Das Holz wird solange Wasserdampf ausgesetzt bis es seine maximale Aufnahmekapazität erreicht hat. Nachfolgend kommt eine Stahlform zum Einsatz, die verwendet wird, um das Holz unter Hitze in Form zu bringen. Nach dem das Holz abgekühlt ist, behält es konstant die neue Form. 

Das für die Herstellung von Bugholz-Bistrotischen verwendete Holz verliert während der Verarbeitung weder an Elastizität noch an Festigkeit.


Sie haben Fragen zu unseren Bugholz-Bistrotischen oder benötigen Unterstützung beim Kauf, scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen. Wir nehmen uns gerne die Zeit für Sie, Sie entweder auf telefonischem Weg oder per E-Mail umfassend zu beraten.